Freitag, Februar 29, 2008

Kino: Sweeney Todd




gesehen und mehrfach gefragt: Wer will das eigentlich sehen? Ich fand SWEENEY TODD ja nicht einmal schlecht. Aber wieso Burton die Geschichte unbedingt als Musical erzählen muss? Der Film ist erstens zu lang (gefühlte 3 Stunden), hat einen gewaltigen Hänger in der 2. Hälfte und gesanglich hapert es da auch stellenweise. Johnny Depp und Bonham Carter haben beide ein dünnes Stimmchen. Und egal wie sympathisch ich Depp in dieser Rolle fand, der Cast ist definitiv ein Fehlgriff wenn dann den Film als das bewertet was er nun mal ist: Ein Musical. Rickman's Gesang ging gar nicht, dafür erfreuten die kleinen Rollen umso mehr. Und Schauspielerisch kann man Depp und Carter wirklich wenig vorwerfen, da hat alles gepasst. Und ja, der Film hat seinen eigenen Charme. Insgesamt keine Misere, aber auch nicht überragend. Mit grandiosen Einzelszenen die man nicht missen möchte und Tim Burton in gewohnt spaßiger Ausstattungswut.
6,5/10

Kommentare:

Kaiser_Soze hat gesagt…

SWEENEY TODD geht ja nicht mal 2 h (116 Minuten). ;-)

Vengeance hat gesagt…

hätte man dennoch locker um 15 Minuten kürzen können um dem FIlm mehr Drive zu verschaffen.