Freitag, April 24, 2015

Film // The Avengers 2: Age Of Ultron (USA, 2015)














THE AVENGERS 2 - AGE OF ULTRON / USA / 2015
Wertung: ★★★★★☆☆☆☆☆

Mir schwirren viele Gedanken im Kopf umher zu diesem Film, der sich selbst so gar keine Gedanken zu machen scheint. First things first: AVENGERS 2 ist Videospiel-Action-Gekröse in Reinform. Erinnert nicht selten an die belanglosen TRANSFORMERS-Filme. Ohja, der Film wirkt tatsächlich oft so, als habe Michael Bay den Regiestuhl an sich gerissen und Joss Whedon musste sich mit ein paar Drehbuchzeilen zufrieden geben. Denn die Schenkelklopfer (!) sind dann meistens (!) doch etwas schnittiger. Die Story gibt an sich zwar einiges her, fruchtet aber in dieser Aufbereitung nicht so recht. Sowohl hier als auch in ganz vielen anderen Punkten gibt es ein großes Hauptproblem: Balancing.

Inhaltlich setzt der Film viel zu lange auf den falschen Gaul, muss sich am Ende dann arg abstrampeln um noch halbwegs die Kurve zu bekommen: Figuren, die vollkommen verschenkt wurden. (Ultron zum Quadrat) Figuren, die vollkommen unnötig und gar ärgerlich sind. (Elisabeth Olsen - abgesehen davon das ich sie als Schauspielerin grauenvoll finde. Was soll diese Figur, die scheinbar alles kann!? Und ihre Motivation und Fähigkeit wie Unterwäsche wechselt!?) Ich frage mich jedoch seit der Vorstellung, was ich denn am ersten Teil soviel besser fand. Und schlussendlich ist meine Wahrheit folgende: Das Kunststück des Erstlings liegt darin, die verschiedenen Superhelden in einem stimmigen Gesamtwerk zusammen zu führen und einen jeweils gleichwertigen Charakteranteil zu zeichnen. Doch dieser Job ist erledigt. Im zweiten Teil steht die Truppe bereits - also wird das Hauptaugenmerk auf ellenlange Gefechte und und flotte Sprüche gelenkt. Und hier ist es wieder, das Balancing-Problem. Dieser Film folgt keinen Regeln. Und wir wissen… selbst der fantastische Film braucht diese um halbwegs ernst genommen zu werden. Menschen hauen Roboter zu Brei, springen hunderte von Metern… Whedon verleiht noch vor der finalen Schlacht allen Protagonisten Gottstatus. Wie soll der Zuschauer denn da auch nur eine Sekunde mitfiebern? Oder für einen Moment an der unbegründeten Harmonie der Heldengruppe zweifeln!? Oder die Romanze zwischen Johansson und Buffalo für voll nehmen!? Dazu will uns AVENGERS 2 zwar zwingen, liefert aber keinerlei Gründe dafür. Dies hat der Erstling alles viel geschickter gelöst.

Ich könnte noch unzählige weitere solcher Punkte nennen. AVENGERS 2 bleibt jedoch irgendwie egal. Und natürlich hat er einen gewissen Unterhaltungswert. Dennoch ist er bei weitem nicht so flott wie der Vorgänger. Whedon's nahezu perfektes Teppichgeflecht zieht in der Fortsetzung einige Maschen und zerfasert. Die Euphorie nach nach dem ersten Teil bleibt aus - ein Achselzucken. Mehr leider nicht. Junkfood.

Mittwoch, Februar 25, 2015

FILM // The Guest (USA, 2014)





















THE GUEST / USA / 2014
Wertung: ★★★★★★★★☆☆

Regisseur Adam Wingard hat schon ein paar bemerkenswerte Kreuze auf seiner Tanzkarte: Gerade YOU'RE NEXT erntete viel Dank und Bewunderung unter den Genre-Fans. Doch auch A HORRIBLE WAY TO DIE ist Digital-Zelluloid mit der ein oder anderen Überraschung. Dies ist meiner Meinung nach auch Wingard's Spezialgebiet: Er schafft es in Territorien zu überraschen, die für den Zuschauer auf den ersten Blick abgefrühstückt scheinen.

Dieses Kunstwerk gelingt ihm auch im jüngsten Werk THE GUEST. Vielleicht sogar mit einer guten Portion mehr Nachdruck. Der Film lässt sich generell nur sehr schwer in eine Genre-Kiste packen. Nicht wirklich Thriller - obwohl eigentlich schon. Definitiv keine Komödie - aber satirisch dann eben doch auch sehr. Es ist ein bunter Flickenteppich, der im Grunde etwas ganz eigenes kreiert. Mit großartigem Soundtrack und vielen Wendungen. Von Maika Monroe, dem Star aus IT FOLLOWS, äußerst sympathisch und effektiv gespielt. Doch das größte Lob darf natürlich Hauptdarsteller Dan Stevens einstreichen. Eine wahnwitzige Performance. Irgendwie frisch, dieses merkwürdige Mischung. Sehempfehlung.

Freitag, Februar 20, 2015

FILM // Trailer: Mad Max: Fury Road (2015)



Seit gestern gibt es einen neuen (internationalen) Trailer zum Reboot von MAD MAX. Und was soll man noch sagen: Das alles sieht so unfassbar gut aus - ein Tanz aus Feuer und Sand. Kann dieser Film überhaupt einlösen, was der Trailer verspricht? Große Vorfreude!

Dienstag, Februar 17, 2015

FILM // Nightcrawler (USA, 2014)















NIGHTCRAWLER / USA / 2014
Wertung: ★★★★★★★☆☆☆

Eine kleine, feine Mediensatire. Bissig und böse - auch im gewohnt hochkarätigen Spiel von Herrn Gyllenhaal. Besitzt eine sehr ruhige aber stetige Sogwirkung. Macht Spaß mit anzuschauen, selbst wenn man das Ganze nicht ganz ernst nehmen soll/kann. Das Einzige was man dem Film tatsächlich vorwerfen kann ist, dass er schätzungsweise 15 Jahre zu spät kommt. Er hätte vor TRUMAN SHOW und NATURAL BORN KILLERS etc weitaus mehr Relevanz. Ist und bleibt jedoch ein sehr unterhaltsames kleines Stückchen Film. Und sehr schön mal wieder Rene Russo in einer ihrer glanzvolleren Rollen zu sehen.


Freitag, Februar 13, 2015

FILM // Fantasy Filmfest Nights 2015










Das Programm der Fantasy Filmfest NIGHTS ist nun komplett!

Filme:
A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT (Ana Lily Amirpour, USA 2014)
IMDB
CUB (Jonas Govaerts, Belgien 2014)
IMDB
GERMAN ANGST (Buttgereit, Kosakowski, Marschall, Deutschland 2015)
IMDB
THE GUEST (Adam Wingard, USA 2014)
IMDB
THE LAZARUS EFFECT (David Gelb, USA 2015)
IMDB
MARSHLAND (Alberto Rodríguez, Spanien 2014)
IMDB
SPRING (Justin Benson, Aaron Moorhead, USA 2015)
IMDB
TUSK (Kevin Smith, USA 2014)
IMDB
WYRMWOOD (Kiah Roache-Turner, AUS 2014)
IMDB
AUTOMATA (Gabe Ibáñez, Spanien/Bulgarien 2014)
IMDB

Termine:
KÖLN 14.–15. März
STUTTGART 14.–15. März
BERLIN 21.–22. März
HAMBURG 21.–22. März
NÜRNBERG 21.–22. März
FRANKFURT 28.–29. März
MÜNCHEN 28.–29. März

Mehr Infos findet ihr hier: *klick*
Eine Sehempfehlung gibt es in jedem Fall schon mal für THE GUEST - ein herrlich schräger, sehr eigenwilliger Film mit der bezaubernden Maika Monroe (IT FOLLOWS).