Dienstag, Mai 16, 2006

Kino: SILENT HILL




Auf „Markus’ Filmseite“ habe ich den begriff STYLE-OVER-SUBSTANCE aufgeschnappt. SILENT HILL ist wohl dazu ein Paradebeispiel. Gans biegt sich seine marode Story ja schon in seine persönliche Pressform, springt in jedes erdenkliche Logikloch und serviert am laufenden Band irgendwelche nicht nachvollziehbaren Handlungsabläufe. Christophe Gans mag ein Verpackungskünstler sein, wenn es um wesendliche Dinge geht beweißt er wie zweitklassig er ist. Sicherlich ist SILENT HILL optisch gelungen, selbst wenn die Effekte von grandios bis haarsträubend schlecht reichen. Aber wenn ich von einem Film pausenlos verarscht werde, nur damit am Ende alles so kommen kann wie es kommt, greife ich lieber zu einer der zahlreichen Alternativen. Das die Darsteller schlecht sind und nerven (ich sage nur "Schärräään") interessiert mich hierbei sogar weniger, dass nehme ich in einem halbwegs guten Film in Kauf.

SILENT HILL ist Gans' persönliche Wichsvorlage, mehr nicht. Zumal der Film viel zu lang ist und seine eigene Atmosphäre durch hi(r)nreißende Dialoge vernichtet ("Ich muss das jetzt lernen!"). Hat ein paar sehr schöne Einzelszenen, gute Soundeffekte und teilweise sehr stylishe Kostüme. Und dat' wars dann auch schon. 4/10

Kommentare:

Marcus kleine Filmseite hat gesagt…

Du meinst wohl "marCus filmseite" ;-)

da sind wir uns ja einig, nette optik, that's it. bin, wie schon bei meiner kritik geschrieben, froh, dass nicht uwe boll hier regie führte. das wäre dann wohl wieder der super-GAU geworden!

Vengeance hat gesagt…

natürlich, sorry! ;-)

Ich zucke ja immer zusammen wenn ich Uwe Boll lese. Das man den Mann noch nicht eingewiesen hat ist ein Wunder...

Marcus kleine Filmseite hat gesagt…

nicht nur das: er dreht auch munter weitere "filme". "bloodrayne" muss ja auch wieder eine gurke sein. immerhin bliebt er seinem stil treu! *g*

Vengeance hat gesagt…

wäre natürlich umso schöner zu sehen das er irgendwann mal dazulernt ;-)))

Bloodrayne lief in DE schon an oder?

Marcus kleine Filmseite hat gesagt…

nein, oder er ist komplett an mir vorbeigegangen. vielleicht war es auch ein direct-to-DVD-release, was ich abe rbei boll nicht glaube, immerhin hat es "alone in the dark" sogar auch ins kino geschafft ;-)

Knurrunkulus hat gesagt…

Ich kenne gar nix von Boll. Muss ich mich jetzt freuen und Luftsprünge machen und euch Schmerzensgeld zahlen, da ich heil davongekommen bin, bis jetzt. Ich hoffe doch nicht.

@timo:

"JSA" hat mir gut gefallen. Wenn du magst, gibt's nähere Eindrücke in einer Kritik bei kino.de!

Und wenn ich nicht noch so wahnsinnig viele andere Filme aufzuholen hätte (unter anderem auch "25 Stunden", was nun Ebert wieder freuen dürfte), dann würde ich mich wohl auch gleich mal "Oldboy" widmen, auch wenn ich schon gewarnt wurde, das der doch ne ganz andere "Baustelle" sei.

Naja, irgendwann sehe ich den auch noch.

Und was "Silent Hill" anbetrifft: Wenn nicht erneut das Problem bestünde, das ich echt viele DVD's nachzuholen habe, dann würde ich ihn mir heute abend eventuell sogar geben. Trotz des "Style over Substance"; schlimmer als bei "Stay" kann's ja nicht kommen.

So, und jetzt renne ich schnell weg. :-)