Dienstag, April 30, 2013

FILM // Iron Man 3 (2013)

















IRON MAN 3 / USA / 2013
Wertung: ★★★★★★★★☆☆

Wer hätte das gedacht? KISS KISS BANG BANG-Regisseur Shane Black liefert mit der zweiten Fortsetzung der Robert Downey Jr. Show eine souveräne Actionplatte ab, die durch eine perfekte Balance aus Slapstik, Tempo und politischen Seitenhieben besteht.

Natürlich besticht vor allem der Hauptdarsteller. Robert Downey Jr. muss keine coole Sau spielen - er ist eben einfach eine. Die perfekte Darbietung wird - wenn überhaupt - nur noch von Ben Kingsley's "The Mandarin" überboten, der wiederum für einen cleveren wie irrwitzigen Twist sorgt. Überhaupt gibt es hier einfach alles, was man sich von einer Comicverfilmung wünschen kann. Viele schräge Sprüche, tonnenweise hervorragend arrangierte CGI-Schlachten, tolle Charaktere und eben einen interessanten Diskurs zu den Themen Corporate Social Responsibility und Terror als innovative Müllhalde. Und am Ende bekommt er dann - mit einigen Stolpersteinchen - sogar noch die epische Kurve um den Zuschauer ohne großes Murren zu entlassen. Ich wollte nicht so recht daran glauben, doch es wurde wahr: Shane Black hat mit IRON MAN 3 den besten Teil der Reihe gedreht. Respekt.


Kommentare:

Flo Lieb hat gesagt…

In der Tat der beste Teil der Reihe, mit einem tollen Kingsley und genau der richtigen Sorte Humor.

Lost in Imagination hat gesagt…

leider wird genau dieser Humor sehr oft kritisiert. Ich fand ihn hier passender als bei den Vorgängern. Auf den Punkt. :)

spidy hat gesagt…

Bei mir hat Star Trek Into the darkness klar die Nase vorn und das bei keinem Trekkie-Fan wie mir, aber ich mag das Reboot von Star Trek, hätte ich nie mit gerechnet.

Lost in Imagination hat gesagt…

ich bin sehr gespannt auf INTO DARKNESS. Schaue ich wohl am WE an. Aber Spidy, ich sah am MI I GIVE IT A YEAR... den fand ich super doof. :p

spidy hat gesagt…

Ich kann mir immer noch über den "Dreier" in I give it a Year schräg lachen, gesehen Spaß gehabt und dann schon wieder vergessen, mit Komödien ist es immer so eine Sache, immer s Chemikerin sowas zu empfehlen, weil jeder hat ein anderen Humor bzw. Lacht über andere Dinge, da kann man -finde ich - andere Genre besser jemandem empfehlen. Aber jetzt hat ja die Blockbuster-Season angefangen, bin gespannt, was für Überraschungen positiv wie negativ dabei sein werden, für mich ist Man of Steel so ein Kanidat entweder wird der Blockbuster Super oder eine richtige Gurke, denn die bisherigen Trailer zeigen für mich keine Tendenzen auf bzw. Lässt mich nicht übermäßig erfreuen, aber auch nicht negativ, irgendwie ein Neutrum das ganze Projekt, wirkt auf mich so, deswegen ist da alles möglich.
Warst du auf der FFF-Night und hast STOKER gesehen, wenn ja wie fandest du den ersten Hollywoodfilm von Chan Wook -Park?

Lost in Imagination hat gesagt…

Ich habe STOKER leider noch nicht gesehen, konnte zeitlich gar nichts an den FFF Nights sehen. Kannte aber drei Filme schon. STOKER schaue ich mir im Kino regulär an, bin gespannt aber sehr skeptisch nach dem was man so lesen und hören muss.

Bei MAN OF STEEL geht es mir ganz genau wie dir. Ich stehe Zack Snyder sowieso sehr gespalten gegenüber. (WATCHMEN und DAWN OF THE DEAD top, 300 und SUCKER PUNCH mochte ich nicht.) Mit MAN OF STEEL ist wieder alles drin, und bisher habe ich auch keine Ahnung wo die Reise hingeht. :)