Freitag, Dezember 28, 2012

FILM // TV Serien 2012 (Top 5)
















1. HOMELAND (Season 2) / IMDB / Wertung: 9 von 10
Selbst wenn die zweite Staffel ein klein wenig reißerischer angelegt ist, als es die erste war: verdammt es funktioniert einfach so unglaublich gut. Kein Platz für Schwarz/Weiss. Es regiert das Grau. Die beiden Hauptfiguren entziehen sich jeder Schablone oder Schublade, man will sie alle zwei Folgen wieder neu typisieren. Aber das funktioniert nicht. Ganz ganz großartig, Clare Danes und Damian Lewis sind stellenweise erschreckend gut. Viele Szene sind intensiver und packender als in den meisten guten Kinofilmen des Jahres. Ausblick auf Staffel 3: Angst und Vorfreude.

2. SPARTACUS: VENGEANCE (Season 2) / IMDB / Wertung: 8,5 von 10
Für mich ist SPARTACUS mehr als ein Serienabklatsch von 300. In letzter Konsequenz gefällt mir diese Freakshow sogar viel besser. Action, tolle Darsteller/innen, Intrigen, Sex, Crime und eine gute Schippe Ironie. Eine großartige Mischung, sehr unterhaltsam und für mich DIE Serienüberraschung des Jahres. Mein Dank gebührt der Raimi-Gang.

3. AMERICAN HORROR STORY: ASYLUM (Season 2) / IMDB / Wertung: 8 von 10
Hate it or love it, dies ist die Devise. Schon die erste Staffel wusste zu gefallen. Die Serie ist nicht nur irgendeine amerikanische Horrorgeschichte, sondern eine Geschichte über amerikanischen Horror. Eine Zitatwut die ihresgleichen sucht. Und wie clever ist es bitte, eine komplett neue Geschichte mit dem selben Cast zu drehen? Das dies auch für die Zuschauer der Vorgängerstaffel klappt, liegt vor allem an dem superben Cast um Jessica Lange. Göttlich. Trotz der Konstruiertheit, um die AMERICAN HORROR STORY nie einen Hehl macht, ...göttlich. Bin gespannt wie die Staffel endet.

4. THE WALKING DEAD (Season 3) / IMDB / Wertung: 8 von 10
Nach einer mauen zweiten Staffel hier endlich die lang ersehnte Steigerung!

5. REVENGE (Season 2) / IMDB / Wertung ? von 10
Mein guilty pleasure. Denver Clan im neuen Jahrtausend mit einer Prise Graf von Monte Christo. Hauptsache schön.

Die größte Enttäuschung: 

1. MISFITS (Season 4) / IMDB / Wertung: 4 von 10
Was ist nur aus dieser großartigen Serie geworden? Scheint als wäre alles gesagt. Ein Quantum Trost.

2. TRUE BLOOD (Season 5) / IMDB / Wertung: 5 von 10
Läuft sich leider untot. Unmotivierter Plot und sind wir doch mal ehrlich: Die Luft zwischen dem Beziehungsdreieck Eric-Sookie-Bill ist raus.

Kommentare:

spidy hat gesagt…

Ich weiß nicht wieso, aber Homeland interisiiert mich die Bohne, auch wenn die Serie nur so mit Lobeshymnen übersät wird. Vielleicht kommt irgendwann mal das interesse für die Serie, momentan nein Danke, wenn ich ehrlich bin, selbst wenn ich wollte, hätte ich auch keine Zeit eine SErie in meiner Freizeit einzubauen.
Bei American Horror Story scheue ich mich ein wenig die zweite Staffel anzusehen, denn die erste war zwar gut, fing etwas schleppend an, was aber gar nicht so tragisch ist, denn die Serie steigert sich von Folge zu Folge, aber ich mochte die letzte Folge und somit das Ende überhaupt nicht, hätte ich vorher gewußt, dass American Horror Story so Scheiße enden würde, dann hätte ich erst gar nicht angefangen diese zuschauen, denn ich befürchte das eventuell das Ende der zweiten Staffel mir genau so wenig gefallen könnte, deswegen wird erstmal die zweite gemieden.
Aus Walking Dead bin ich raus, es war eine Staffel land richtig gut, aber danach nein Danke, auch wenn du so positiv von der dritten Staffel spricht, werde ich mir diese nie ansehen.

Flo Lieb hat gesagt…

Zustimmung zur Steigerung bei Walking Dead - endlich geht's da mal ab.

Das mit Misfits behalt ich mal im Hinterkopf, hab hier noch S1-3 ungesehen auf Blu-Ray stehen.

True Blood fand ich immer noch trashig charmant, auch wenn die Dreiecksstory in der Tat ausgelutscht ist.

Und Homeland hab ich nach der Hälfte abgebrochen, weil's mich nicht mehr so gereizt hat (auch wenn ich Knightleys Ex lässig fand). Das mit dem großen Schauspielkino von Danes-Lewis stimmt aber natürlich.