Donnerstag, November 15, 2007

DVD: EXTE - HAIR EXTENSIONS


Alptraum-Meister Sion Sono macht mit EXTE eine enorme Verbeugung vor dem Mainstreampublikum. Nur sehr selten bekommen wir es tatsächlich mit psychischem Stacheldraht zu tun, wie es noch in STRANGE CIRCUS, NORIKO'S DINNERTABLE oder SUICIDE CLUB der Fall war. Das macht EXTE jedoch nicht gleich zum schlechten Film: Neben den handgemachten Haarszenen - die wirklich außerordentlich beeindruckend und verstörend daher kommen - dominiert sein Film vor allem auf der Meta-Ebene. Sion Sono gelingt der Spagat zwischen Familientragödie und gesellschaftskritischem Horror-Thriller recht ordentlich, leider aber treibt das haarige Geschwür mit einer unerträglichen Engelsgeduld am Zuschauer vorbei. Eine massive Straffung hätte EXTE generell gut getan. Aber auch sonst ist Sion Sono's neuster Film immernoch sehenswerter als der Großteil seiner Nebenbuhler. EXTE ist eben in der Tat mehr DAWN OF THE DEAD als RINGU.
6/10

Kommentare:

grammaton cleric hat gesagt…

Hmm, abgesehen davon, dass meine sche*** Videothek den nicht hat, bin ich etwas enttäuscht. Der Trailer sah klasse aus, und auch wenn ich noch keinen Film des Regisseurs gesehen habe, so dachte ich dennoch, dass das ein ganz großer Wurf würde (habe den ja auf dem FFF leider verpasst). Naja, we'll see - erstmal in die Hände bekommen... :P

bekay hat gesagt…

was is'en 'ne "metha-ebene"?

Vengeance hat gesagt…

oh weh, wie fass ich das jetzt zusammen? ich würde mal sagen so etwas wie die an den Kontext gebundene, übergeordnete Bedeutung des Films.

Hört sich verdammt altklug an, bringt es aber wohl am besten auf den punkt. :-)

bekay hat gesagt…

ah - dann würde es aber meta-ebene heißen ;)

Vengeance hat gesagt…

stop teasin' me... :D
*harrrrr*




aber ja, hast recht ;)